Buenos Aires und Uruguay

By With 1 comment

Wir müssen bei diesem Bericht etwas weiter ausholen. Im März haben wir unser Womo in Uruguay abgestellt  um per Kreuzfahrtschiff nach Hause zu fahren. Uruguay ist eigentlich „das“ Land in Südamerika in dem Langzeitreisende ihr Auto für längere Zeit abstellen, denn man darf das Auto ein Jahr im Land belassen, auch wenn man selber nur ein Visum für drei Monate bekommt. Es gibt verschiedene Plätze auf denen man sein Auto sicher und beaufsichtigt gegen ein kleines Entgelt stehen lassen kann.  Wir haben uns für das Hotel Suizo  im Ort Nueva Helvetia entschieden. Eine sehr gepflegte Hotelanlage mit großer Parkanlage und auch das campen unter den großen Bäumen macht Spaß. Rolf der Eigentümer und seine Familie sind sehr herzlich,  Rolf spricht deutsch und in seinem Restaurant kann man richtig gut essen. Mit uns standen schon bestimmt 20 andere Fahrzeuge auf seinem Grundstück, deren Besitzer dem Winter in Uruguay entflohen sind und den Sommer in ihrem europäischen Heimatland verbringen wollen.  Es war genau Mitte September als wir eine Email von Rolf bekamen, unser Fahrzeug und die anderen 16 Fahrzeuge auf seinem Grundstück seien vom Zoll beschlagnahmt worden, wir sollten schnellst möglich kommen. Das Email ist in drei Sprachen verfasst, per Google-Translater und an alle FahrzeugEigentümer gegangen. Panikgefühle übermannen uns. Wir rufen Rolf in Uruguay an um mehr Informationen zu bekommen. Die Fahrzeuge stehen weiterhin bei ihm auf dem Platz, er hat verhindert, dass der Zoll alle Fahrzeuge mit nimmt. Der Zoll ist der Meinung, wir dürfen das Land nicht ohne unsere Autos verlassen, er hat einen Anwalt eingeschaltet und wir sollten erst noch in Deutschland bleiben, bis er mehr weiss. Die Türen aller Fahrzeuge sind mit Klebeband gesichert:

JETZT WEITERLESEN