Kanada: New Brunswick

von Christiane
New Brunswick: 10.052014- 13.05.2014

 New Brunswick ist eine der drei Seeprovinzen Kanadas und hat als einzige Provinz offiziell zwei Amtsprachen – Englisch und Französisch. 61% der Bevölkerung sind britischer Abstammung, 27% französischer Abstammung. Es leben rund 750.000 Menschen in dieser Provinz. Das Leben konzentriert sich rund um das St. John River Flusstal und die Küsten. Holz, Landwirtschaft und Fischfang sind die Haupteinahmequellen. Die Hauptstadt heißt Fredericton. Eine Grenze der Provinz verläuft zu den USA zum US Bundesstaat Main.

New Brunswick erreichen wir im Regen. Bis zum ersten schon geöffneten CP sind es einige Kilometer. Aber am Abend kommt die Sonne durch und wir machen noch einen entspannten Abendspaziergang nach der langen Fahrt. Wir glauben es war gut den Regentag zum Fahren zu nutzen.Unser Ziel ist über den Fundy NP den John River entlang zu den Grand Falls zu fahren um dann die Gaspesie-Halbinsel in Quebec zu besuchen.

Auf dem Weg zum FundyNP besichtigen wir in Hopewell die Potflowers. Die Tide ist hier so hoch, dass die Felsen, auf denen Bäume thronen, bei Flut im Wasser stehen und nur die Bäume zu sehen sind und bei Ebbe das Wasser soweit zurückgeht, dass man zwischen den Felsen spazieren gehen kann. Dies tun wir dann auch in aller Ruhe denn Birger hat sich über die Gezeiten vorher schlau gemacht, so dass wir bei Ebbe dort waren.

Es gibt viele schöne Punkte an der Küste an denen wir angehalten haben  um die Aussicht zu geniessen und überall haben wir – weil es war Muttertag in Kanada und viele Familien machten einen kleinen Ausflug- nette Kanadier getroffen und viele kleine interessante Gespräche gehabt.

Bei einer Winery haben wir uns dann zu einer Weinprobe hinreissen lassen und haben zum ersten Mal in unserem Leben Blaubeerwein und Cranberrywein getrunken. Ich würde mal sagen, es schmeckt interessant.

Die Wanderwege im  Fundy NP sind überwiegend geschlossen, so fahren wir nur einmal durch den Park durch.Auf dem Weg durchfahren wir noch  die längste überdachte Holzbrücke und weil es so viel Spaß gemacht hat fahren wir auch wieder zurück und weil es so schön ist erkunden wir sie auch noch zu Fuss.

Wir fahren in schöner Landschaft am St.John River entlang, der ziemlich viel Wasser mit sich führt. Unser neustes Hobby ist es so oft wie möglich Fähren zu fahren, zu mal diese in New Brunswick kostenlos sind. Ist die Fähre gerade auf der gegenüberliegende Seite kann man sie mittels „Knopfdruck“ ordern.

Leider hatten wir Pech, aufgrund des strengen Winters waren einige Fährzufahrten beschädigt und aufgrund der Aufbauarbeiten, fuhren nicht alle Fähren! Also trotz Knopfdrücken fuhren wir mit dem Womo die Strasse weiter zu den Grand Falls.

Die Grand Falls sind aufgrund des vielen Schnees wirklich „grand“ und es gibt einen ca. einstündigen Weg am Fluss entlang mit tollen Aussichtspunkten.

Wir nutzen die Stadt und lassen bei „speed glas“ unser Scheibe reparieren. Unser Loch ist nah am Rand der Scheibe und der Experte befürchtet die Scheibe könnte zerspringen. Wie immer haben wir vertrauen und  Brian gibt sein Bestes. Er hat sofort Zeit für uns, ist super freundlich und nach ca 30 Minuten ist das Loch geflickt.  Hoffen wir, dass alles hält. Denn was wir bis jetzt noch nicht erwähnt haben, die Strassen in Kanada sind übersät mit geflickten Schlaglöchern und mit Schlaglöchern, die noch auf die Bearbeitung warten….. und wir sprechen hier von als Highway gekennzeichneten Strassen. Kleine Strassen sind noch schlimmer…… und das Wohnmobil schaukelt ganz schön bei diesen sehr unebenen Strassen!

In Fredericton, der Hauptstadt von New Brunswick, machen wir einen kleinen Stadtbummel.

 Fazit: Wir haben nur einen kleinen Teil dieser Provinz gesehen. Was wir gesehen haben hat uns gefallen und die Leute waren wirklich unglaublich nett. Uns wird immer bewusster, dass wir zur Zeit etwas zu schnell unterwegs sind und zu viele Kilometer am Tag fahren. Wir hoffen es wird besser, wenn die NP und Sehenswürdigkeiten geöffnet haben und wir deswegen auch mal zwei-drei Tage an einem Ort bleiben.

Weiter geht es in die Provinz Quebec.Christiane & Birger
Dieser Beitrag gehört zu Kanada 2014, Nordamerika, Reiseberichte

4 thoughts on “Kanada: New Brunswick

  • Michael+Bärbel 25. Mai 2014 at 17:49

    Hallo Ihr zwei ,es ist wieder Sonntag und ich freue mich auf die Fortsetzung Eueres Reiseberichtes.Es liest sich so als würde es Euch gut gehen. Und das langsame reisen werdet Ihr noch lernen.Freue mich auf nächsten Sonntag. Hab Euch lieb, bussi Bärbel.

  • Birthe :o) 26. Mai 2014 at 01:49

    Hallo Ihr Lieben,

    Habe soeben Euer naechstes ‚Abenteuer verschlungen‘ …Ganz tolle Photo’s und sogar mal eins dazwischen mit Euch beiden Huebschen ….(und der/die nette Fotograf/in ist nicht einfach mit der Kamera auf und davon :o) ). Ganz viele liebe Gruesse aus dem herbstlichen Australien. ‚Wir‘ schaffen es zwar immer noch auf 21 Grad – aber es wird langsam kuehl und regnerisch …Zeit das langaermelige T-Shirt aus dem Schrank zu holen :o).

    Bin gespannt auf Euer naechstes Abenteuer und Photo’s.

    Alles Liebe vom Australischen Familienzweig :o)

  • Denise & Marcel 27. Mai 2014 at 03:02

    Heyyyy. Doch schon in New Brunswick angelangt ;-)))?!?! Wir freuen uns, euch bald wieder mal zu kreuzen, aber bei eurem Tempooooo…..
    Bis bald. Die Schweizer Busslifahrer

  • Birgit, Roland & Karolina 29. Mai 2014 at 11:55

    Hallo ihr 2!
    Es freut uns, dass ihr eure große Reise angetreten seid.
    Verfolgen euren Bericht und freuen uns über die schönen Bilder.

    Warten auf die nächsten Geschichten aus Übersee!

    PS: Pool ist weg und Gras wächst bereits. Der Sommer kann endlich kommen.

    lg
    Fam. Weber aus Leobendorf 🙂

Comments are closed.